The Perfect Match mit Homegate

The Perfect Match mit Homegate

Nach 2018 (#meinlieblingsplatz) und 2019 (#homestories) plant im 2020 Homegate & Picstars eine dritte Runde mit Influencern. Gründe dafür gibt es natürlich viele, eine davon ist der Prozess der Influencer Selektion. Während in der Vergangenheit potentielle Influencer noch mit vielen Excel Listen vorgestellt wurden, kommt Homegate 2020 in den Genuss der neuen Picstars Influencer Selektion.

Perfekt passende Creators zu finden, welche die Homegate Audience ansprechen und mit einer ansprechenden Bildqualität dem Kunden, Content für die Weiterverwendung zur Verfügung stellen, ist eine Challenge.

Zum Vorgehen:
Über 100 Influencer aus unserer Datenbank, welche grundsätzlich gut zu Homegate passen, werden mit dem Grobkonzept samt Eckdaten der Kampagne angeschrieben. Grundsätzlich steht es den Influencern frei, sich für die Kampagne zu bewerben oder nicht. Nach der ersten Auswertung meldeten sich bereits eine grosse Anzahl an Creators einerseits mit Interesse zurück, an der Kampagne mitmachen zu wollen. Andererseits hatten sie aber auch schon eine konkrete Umsetzungsidee. Sprich; wie gedenken die Influencer, die Posts, die Stories etc. im Zusammenhang mit Homegate umzusetzen?

Gerade dieser Influencer Pitch wird für den Kunden wie auch für uns sehr wertvoll, um die Auswahl zu treffen. 

Es entstehen oft sehr kreative und super Ideen, an welche weder wir, der Kunde, noch eine mögliche Agentur gedacht hätten. Denn es gilt auch hier: Der Influencer weiss am besten, was seinen Followern gefällt!

Next steps:
Aus den interessierten Influencer Profilen nimmt Picstars eine erste Vorselektion vor, um dem Kunden eine erste Auswahl zu präsentieren. Anhand der Bildwelt und der KPI’s wählt der Kunde seine Favoriten aus, welche für die Erreichung der Ziele am besten geeignet sind. In gemeinsamer Diskussion und detaillierterer Ausarbeitung der Kampagne, werden (falls nötig) zusätzlich ganz spezifische Influencer Gruppen nachträglich kontaktiert. 

Aufwand und Ziel des Influencer Pitches:
Natürlich ist der Aufwand, The perfect Match, auch hinzukriegen, nicht ganz ohne. Trotz vielen automatisierten Prozessen, beinhalten die Vorbereitung bis hin zum Management der Kampagne viele manuelle und «händische» Prozesse – schliesslich sind die Kunden wie auch die Influencer nur Menschen… aber so ist der Erfolg bestmöglichst gesichert. 

Wir freuen uns auf die finale Auswahl des Kunden und viele authentischen Posts der selektionierten Influencern. 

«Die Pitches der einzelnen Creators erleichterten die Selektion in der Vergangenheit und werden auch für die kommende Kampagne sehr von Nutzen sein.»
Melaney Zaubek, Content Marketing & Communication Manager, Medienverantwortliche bei Homegate.

Die Basics von TikTok

Die Basics von TikTok

Für all jene, die das Phänomen TikTok nicht ganz begreifen können, sich vielleicht zu alt dafür fühlen, es aber dennoch gerne wissen wollen, erklärt TikTok-Expertin Swana Fanslau was Sache ist. Teil 1 unserer Interview-Serie.

Theorie oder Praxis: Liest du bloss darüber oder bist du selbst auf TikTok?

I’m all in! Als Expertin ein Interview über TikTok zu geben und selbst nicht zu wissen, wie die App funktioniert, wäre unglaubwürdig. Zusammen mit meiner besseren Hälfte poste ich hier und da ein Video. Ohne viele Follower zu haben, sind wir schon zweimal viral gegangen. Mich fasziniert dieser virale Effekt, den Duette und Hashtag Challenges haben können. Das macht Lust auf mehr. 

 

Was ist es denn genau, das die App so beliebt macht?

Viel Entertainment mit wenig Werbung. Darin sehe ich einen der wichtigsten Gründe für den Erfolg der Plattform. Zudem gibt der TikTok-Algorithmus allen eine Chance, viral zu gehen und bekannt zu werden. Wer auf der «For you»-Seite landet, dem bieten sich die besten Voraussetzungen dafür. Damit erreicht TikTok vor allem die junge Menschen. 

 

Warum wird TikTok gerade bei der Generation Z so gefeiert? 

Weil die Eltern dort noch nicht unterwegs sind. Das Coole daran ist, dass sich ihnen auf TikTok ein eigener Kosmos nur für ihre Generation bietet. 

 

Für alle, die der Generation Z nicht angehören – was sind die Dos und Don’ts? 

Dos: Passende Musik auswählen, mit aussergewöhnlichen und kreativen Ideen an Hashtag Challenges teilnehmen und die Hashtags richtig wählen.

Don’ts: Voraussehbarkeit, Monotonie und unnötiges in die Länge ziehen. 

 

Und welche Challenges liegen gerade im Trend? 

Was gerade angesagt ist, finden Nutzer unter «Discover», dem Lupensymbol, in der App, über Inbox-Nachrichten oder Push Notifications. Zum Valentinstag lag die #couplegoals-Challenge mega im Trend. Jetzt ist es mit fast 60 Millionen Aufrufen die #egal-Challenge mit dem gleichnamigen Hit von Michael Wendler. Unternehmen und Marken haben die Möglichkeit, Challenges zusätzlich mit Bannern in der App zu pushen, damit sie sichtbar werden und viral gehen. Aber dazu kommen wir ja im nächsten Teil des Interviews. Stay tuned!

Swana Fanslau

All in, wenns um Influencer-Marketing geht – das ist Swana Fanslau, Head of Campaign Management bei Picstars Deutschland. Mit einem Wirtschaftsstudium mit Marketing-Fokus in der Tasche und ganz schön viel Social-Media-Wissen im Kopf bewegt sich Swana beruflich und privat gekonnt auf allen Kanälen. Der Fashion Loverin schlägt das Herz nicht nur bei Louis Vuitton und Fendi höher, sondern auch bei glücklichen Kunden und erfolgreichen Kampagnen.