Skip to content

Social Media Trends im Februar

Was erwartet uns auf Social Media im Februar 2022? Wir informieren Dich an dieser Stelle über die brandaktuellen Februar Trends und fassen die neuesten Social Media und Industry Trends in diesem Beitrag für Dich zusammen.

1. E-Commerce im Jahr 2022

Die Experten vom Werbedienstleister Criteo zeigen in ihrem Consumer-Sentiment-Index, dass Menschen, trotz der Covid-19-Pandemie, gerne Geld ausgeben um sich etwas zu kaufen. In ihrer Studie wird darauf hingewiesen dass Käufer:innen die sowohl online als auch im Laden einkaufen, deutlich mehr shoppen als reine Online-Shopper oder stationäre Käufer:innen. Was das für das E-Commerce bedeutet und welche weiteren Trends zu erkennen sind, lest ihr im folgenden Artikel.

2. Warum boomt die Creator Economy?

Das Influencer:innen-Dasein ist zum echten Vollzeitjob geworden. Die Creator Economy besteht aus über 50 Millionen Content Creators, Kuratoren, Social Media Influencer:innen, Bloggern, Fotografen und Videografen. 2.3 Millionen von ihnen machen diesen Job hauptberuflich und die meisten sind der Generation Z zugehörig. Da der Influencer Marketing Markt immer weiter wächst, sollte man als Marke auf dem Laufenden bleiben um weiterhin mitreden zu können.

3. Die aktuellen NFT-Trends

Non-Fungible Tokens (kurz: NFTs) werden stark gehyped und sind in aller Munde. Viele Tech-Gründer denken, dass das Web 3.0 die Zukunft sein wird, da die Wachstumsrate exponentiell wachse. In einem aktuellen Artikel der Technologie-Plattform Tech-Crunch, wird erklärt wie Blockchain-basierte Produkte nicht mehr im Web 2.0, sondern im Web 3.0 sein werden. Zudem wird beschrieben welche fünf Februar Trends wir in der Zukunft auf dem Radar haben sollten.

4. 88% der KMUs setzen voll auf Onlinewerbung

Eine aktuelle Studie der crossvertise GmbH zeigt dass 88% der KMUs in Deutschland ihr Budget für Onlinewerbung freigeben. 141 kleine und mittlere Unternehmen haben bei dieser Umfrage mitgemacht. Die Studie zeigt dass Social Media als der Kanal Nummer 1 gilt. Unternehmen investieren immer mehr in Werbung auf diesen Plattformen und planen ihr Budget weiterhin jedes Jahr zu erhöhen.

5. Kostenpflichtige Instagram-Abos

Die Testphase ist in den USA bereits gestartet. Instagram testet den Einsatz von kostenpflichtigen Abos, um zu schauen ob sich es lohnen würde ein solches Modell einzuführen. Influencer:innen dürfen sich in dieser Testphase eine von acht Preismodellen aussuchen. Die Preisspanne liegt zwischen 0.99 US-Dollar bis 99.00 US-Dollar pro Mont. An diesen Abo-Modellen würden künftig nicht nur die teilnehmenden Influencer:innen, sondern auch Instagram verdienen.

SHARE THIS POST

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin